Aktuelle Veranstaltungen

Durch das Angebot verschiedener Infoveranstaltungen und Workshops möchten wir die Studierenden und Beschäftigten der JGU dabei unterstützen, ihre Familie und den Beruf, bzw. das Studium, noch mehr in Einklang zu bringen.

Workshop I Studieren mit Kind? "Ich bringe beides unter einen Hut!"

Der Alltag von Studierenden mit Kind(ern) ist oft ein Ringen um die ‚richtige‘, effiziente Verwendung der knapper gewordenen Zeit; kein Bereich kann ohne Schaden vernachlässigt werden: Studienleistungen sind getaktet zu erbringen, Betreuung muss jederzeit gewährleistet sein, höhere Ausgaben erfordern größere Einnahmen. Hinzu kommt, dass sich die Betroffenen mit der neuen Mutter- und Vaterrolle unvorbereitet und oft unerwartet traditionellen Geschlechterarrangements ausgesetzt fühlen.

Welche Hilfen bieten die Universität und das Studierendenwerk Mainz studentischen Eltern an, damit der Spagat gelingt? Welche Fähigkeiten und Kompetenzen helfen, die Herausforderung Studium mit Kind zu meistern, welche Haltung ist förderlich? Gut planen und organisieren können und trotzdem flexibel bleiben, verbindliche Absprachen treffen, Durchhaltevermögen mit Gelassenheit zusammenbringen, Wichtiges von Unwichtigem unterscheiden können und nicht zuletzt Humor und Neugier bewahren. Das alles können studentische Eltern nach dem erfolgreichen Studienabschluss bei den dann anstehenden Vorstellungsgesprächen als belegte Kompetenzen in die Waagschale werfen.

Der Workshop legt den Focus auf das, was bereits gut läuft und was möglicherweise noch optimierbar ist, damit der Lebensentwurf studieren mit Kind gelingt.

Termin: Donnerstag, 05.10.2017, von 09:30 - 15:30 Uhr
Das Seminar findet in Kooperation mit der Career Service im Rahmen der Herbstuniversität 2017 statt. Bitte melden Sie sich hier zur Teilnahme an.

Workshop I Vereinbarkeit von Beruf und Familie an der Hochschule
Wer Kinder oder Pflege oder gar beides mit dem Beruf zu vereinbaren hat, kommt oft an seine oder ihre Grenzen. Anforderungen und Ansprüche im Beruf und in der Familie nehmen zu. Der Anteil berufstätiger Mütter mit Erschöpfungsdiagnosen steigt seit Jahren kontinuierlich. Chronischen Zeitdruck beklagt nahezu die Hälfte der berufstätigen Eltern.
In dem Workshop wechseln sich Impulse über Vereinbarkeit im gesellschaftlichen Wandel, Veränderungen von Arbeitsorganisation, -ort und –zeit durch Mobiles Arbeiten und Unterstützungsmöglichkeiten an Hochschulen mit Reflexionsphasen über die individuelle Situation und mit dem gemeinsamen Austausch über Hürden und Chancen der Vereinbarkeit ab.

Termin: Donnerstag, 26.10.2017, von 09:00 - 17:00 Uhr
Das Seminar findet in Kooperation mit der Personalentwicklung statt. Bitte melden Sie sich hier zur Teilnahme an.
Veranstaltung I Von der Pflegestufe zum Pflegegrad - Das neue Begutachtungsinstrument und die Leistungen der Pflegeversicherung

Lange haben Pflegebedürftige und Angehörige darauf gewartet, nun gilt endlich der neue Pflegebedürftigkeitsbegriff. Seit Januar 2017 sind die zentralen Regelungen des Pflegestärkungsgesetzes II in Kraft. Durch die zahlreichen gesetzlichen Neuerungen im Rahmen der Pflegereform ergeben sich viele Fragen: Wie erfolgt zukünftig die Zuordnung in die neuen Pflegegrade? Wie begutachtet der Medizinische Dienst der Krankenversicherung die Pflegebedürftigkeit? Welche Leistungen gibt es in den verschiedene Pflegegraden? Welche Übergangsregelungen gelten für Menschen mit bestehender Pflegestufe? Diese und weitere Fragen zur Pflegeversicherung beantwortet die Gisela Rohmann von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz e.V. in Ihrem Vortrag.

Inhalte:
Die Referentin informiert über den neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff, das neue Begutachtungsverfahren zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit und die Umstellung von Pflegestufen auf Pflegegrade. Sie stellt außerdem die Leistungen der Pflegeversicherung im Überblick vor.

Termin: Dienstag, 07.11.2017, von 09:00 - 13:00 Uhr
Das Seminar findet in Kooperation mit der Personalentwicklung statt. Bitte melden Sie sich hier zur Teilnahme an.

Veranstaltung I Welcher Vater will ich sein? Väter zwischen neuen Erwartungen und alten Rollen

Das klassische Vaterbild ist in Auflösung begriffen. Neue Leitbilder entstehen, aber noch ohne klare Orientierungsmöglichkeit. Viele Väter wollen nicht mehr allein die klassische Familien-Ernährerrolle übernehmen. Sie wünschen sich mehr Zeit für die Familie und weniger im Beruf. Aber den wenigsten Vätern gelingt die Umsetzung.Impulse über die Vaterrolle im gesellschaftlichen Wandel: was sagt die Forschung zu Vatersein heute: Welchen Erwartungen sehen sich Väter heute gegenüber? Wo liegen Konfliktpotentiale? Wo Bereicherungen? Austausch untereinander über Erfahrungen und Erlebnisse allgemein und konkret am Arbeitsort. Arbeitseinheiten über Fremd- und Selbstbilder, innere und äußere Zwänge.

Termin: Mittwoch, 17.01.2018, von 09:00 - 17:00 Uhr
Das Seminar findet in Kooperation mit der Personalentwicklung statt. Bitte melden Sie sich hier zur Teilnahme an.