Berufseinstieg und Karriere als erste/-r Akademikerin/Akademiker in der Familie

Wer es als Erste(r) in der Familie zur Hochschule und zum Studienabschluss schafft, hat bereits Beeindruckendes erreicht. Aber wie geht es dann weiter? Wie ist insbesondere der Berufseinstieg zu schaffen, wenn aus dem eigenen Umfeld niemand helfen kann und kein Netzwerk in der akademischen Welt vorhanden ist? Inwiefern kann sich die nicht-akademische Herkunft negativ, aber auch positiv auf die Karriere auswirken? Was sind typische Einstellungen, Verhaltensweisen oder Ängste, aber auch Potenziale und Stärken von Akademiker/-innen der ersten Generation? Katja Urbatsch möchte diese Fragen mit den Teilnehmer/-innen des Workshops diskutieren und Praxisbeispiele geben. Dabei wird sie auch von ihren eigenen Erfahrungen als Berufseinsteigerin und inzwischen Geschäftsführerin sowie Arbeitgeberin berichten.

Katja Urbatsch ist die erste Akademikerin in ihrer Familie und gründete vor fünf Jahren die bundesweite Initiative ArbeiterKind.de, die Schüler/-innen aus nicht-akademischen Familien zum Studium ermutigt und sie auf dem Weg zum erfolgreichen Studienabschluss und Berufseinstieg unterstützt. Sie studierte Nordamerikastudien, Betriebswirtschaftslehre und Publizistik an der Freien Universität Berlin und der Boston University. Neben ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin von Arbeitererkind.de promoviert sie an der Justus-Liebig-Universität Gießen.

 

Katja Urbatsch
Geschäftsführerin ArbeiterKind.de