Zum Inhalt springen

Corona und Familie

Liebe (werdende) Eltern, liebe pflegende Angehörige,
die aktuelle Situation um das Coronavirus COVID-19 stellt uns alle vor die Herausforderung, unseren Alltag gänzlich umzustrukturieren. Zwischen Homeoffice und Homeschooling, Kinderbetreuung und/oder Angehörigenpflege zu jonglieren bringt viele an ihre Grenzen. Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, versuchen wir auf dieser Seite nicht nur alle familienrelevanten rechtlichen Anpassungen zu sammeln, sondern Ihnen auch Angebote und Inspirationen zur Verfügung zu stellen, wie Sie in dieser Zeit den Anforderungen Ihrer Arbeit bzw. Ihres Studiums und Ihren familiären Aufgaben gleichermaßen gerecht werden können.
Wir versuchen unsere Informationen stets zeitnah zu veröffentlichen und freuen uns auch über Ihre Hinweise und Ergänzungen.
Unser reguläres Beratungsangebot steht Ihnen natürlich weiterhin per Mail oder telefonisch zur Verfügung.
Bleiben Sie alle gesund!
Ihr Familien-Servicebüro der JGU

Infoseite der Stadt Mainz

Infoseite der Stadt Mainz mit häufig gestellten Fragen zum Thema Corona-Virus (u.a. auch zum Thema Kinderbetreuung und Infos zum Aussetzen der Elternbeiträge für Krippen/Horte); ebenso die Info: Kaufen Sie lokal: Ob Lebensmittel, Bücher, Kleidung - oder vieles mehr! Der Mainzer Einzelhandel bietet seine Produkte in vielen Fällen auch via Online- oder Telefonbestellung an.

Informationen für Eltern

Aktuelles

Umfrage zu den Auswirkungen der Pandemie auf die Work-Life-Balance

Der Arbeitskreis Chancengleichheit (AKC) der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG) e.V. hat im Zuge der COVID-19 Pandemie eine 4-10 minütige, anonyme Umfrage zu den Auswirkungen auf die Work-Life-Balance entworfen. Die Studie richtet sich nur an Physiker/-innen sondern an allgemein alle Menschen aus allen Berufsfeldern. Sie kommen hier zur Umfrage.

Online-Befragung des Deutschen Jugendinstituts "Kind sein in Zeiten von Corona: Mediennutzung, Freunde und Familie"

Durch die Ausbreitung des Corona-Virus hat sich der Alltag von Kindern und Familien stark verändert. Kontakte wurden auf ein Minimum reduziert, Schulen und Kindergärten dürfen nicht besucht werden und Spielplätze wurden gesperrt. Mit der Studie des Deutschen Jugendinstituts „Kind sein in Zeiten von Corona: Mediennutzung, Freunde und Familie“ möchten wir erfahren, wie sich der Alltag von Kindern in dieser sehr speziellen Situation verändert hat, wie Kinder damit umgehen und wie es ihnen geht. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung, um möglichst viele Eltern mit Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren als Teilnehmende für eine etwa 15-minütige Online-Befragung zu erreichen. Wir freuen uns, wenn Sie an der Studie teilnehmen!

Notfall-Kinderzuschlag

Im Rahmen des Sozialschutz-Pakets (Artikel 6) wurden für die Zeit vom 01. April bis 30. September 2020 bezüglich des KiZ einige Anpassungen vorgenommen:

1. Verkürzung des Berechnungszeitraums: Für Antragstellungen ab dem 01. April 2020 ist bei der Ermittlung des monatlich zu berücksichtigenden Einkommens der Eltern nur das Einkommen aus dem letzten Monat vor Beginn des Bewilligungszeitraums maßgeblich.

2. Überprüfung der Bewilligungssumme: In Fällen, bei denen der Bewilligungszeitraum vor dem 01. April 2020 begonnen hat, kann im April oder Mai 2020 einmalig ein Antrag auf Überprüfung gestellt werden. Bei der Überprüfung ist nur das Einkommen aus dem Monat vor dem Überprüfungsantrag maßgeblich.

3. Verlängerung der Bewilligungsdauer: In Fällen, in denen der höchstmögliche Gesamtkinderzuschlag bewilligt wurde und der Bewilligungszeitraum in der Zeit vom 01. April bis 30. September 2020 endet, wird der Bewilligungszeitraum einmal um weitere sechs Monate verlängert. Damit soll erreicht werden, dass Leistungen möglichst ohne Unterbrechung gewährt werden können.

Informationen des BMFSFJ zum Notfall-KiZ finden Sie unter www.notfall-kiz.de.

Spendenaktion für ein Ein-Eltern-Familien durch den VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter) und Herzenssache e.V.

Der VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter - Landesverband Rheinland-Pfalz e.V.) hat über Herzenssache e.V. eine Spendenaktion gestartet, um mit "Care-Paketen" Ein-Eltern-Familien in Mainz und im Landkreis Mainz-Bingen in der aktuellen Krise zu unterstützen.
Durch die Schließung der Einrichtungen fällt für viele die kostenlose Mittagsverpflegung weg und für einige somit auch die Möglichkeit auf eine ausgewogene Ernährung. Als Verband, der speziell für die Interessen von Alleinerziehenden eintritt, soll hier eine schnelle und unbürokratische Entlastung für Kinder aus Ein-Eltern-Familien mit praktischen "Care-Paketen" geschaffen werden. Die Pakete werden bis an die Haustür gebracht. Diese beinhalten Lebensmittel und Rezepte für die ganze Familie, Papier, Stifte, Druckerpatronen oder einen Gutschein für den nächstgelegenen Copy-Shop.

Wenn Sie Familien kennen, die ein solches Care-Paket brauchen könnten oder wenn Sie sich selbst angesprochen fühlen, melden Sie sich gerne unter info@vamv-rlp.de mit dem Betreff "Care-Pakete".
Weitere Informationen zur Spendenaktion finden Sie hier.

Schließung des Eltern-Kind-Raumes

Oeffentlichkeitsarbeit_Uni_UMZ_Archiv_OeA_0328319Bitte beachten Sie, dass ab Montag, den 23. März 2020 der Eltern-Kind-Raum bis auf Weiteres geschlossen bleiben muss! Sollten Sie Fragen/Anmerkungen haben, melden Sie sich bitte im Familien-Servicebüro.

Kinderbetreuung

Notbetreuung in der Städtischen Kita auf dem Campus

Eltern, deren Kin(er) regulär einen Platz in der Städtischen Kita haben, können auf das Notbetreuungsangebot der Kita zurückgreifen. Sie haben die Möglichkeit, Ihr(e) Kind(er) an verschiedenen Wochentagen für bis zu 4 Stunden am Tag, je nach Nachfrage / Auslastung für die Notbetreuung in der Städtischen Kita anzumelden. Voraussetzung hierfür ist, dass beide Elternteile in dieser Zeit arbeiten müssen und eine Betreuung zu Hause nicht möglich ist.

Die Anmeldung zur Notbetreuung erfolgt über das Familien-Servicebüro der Universität Mainz. Für die Bearbeitung der Anmeldungen müssen wir wissen,
(1) wie viele Kinder in welchem Alter
(2) an welchen Tagen (entweder feste Wochentage oder einzelne Termine) und
(3) in welchem Zeitfenster (8-12h/10-14h oder 12-16h) betreut werden sollen und
(4) eine Begründung, warum Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen.
Wenn Sie in Hinsicht auf die Betreuungstage und -zeitfenster flexibel sind, können Sie dies auch gerne angeben.
Aus Solidarität Ihren Kolleg:innen und Kommiliton:innen gegenüber, bitten wir Sie, nur an den Tagen und Stunden auf die Notbetreuung auszuweichen, zu denen Sie diese auch wirklich benötigen - nur so können möglichst viele Eltern von dem Angebot profitieren.
Die Regelungen werden alle zwei Wochen neu überprüft und bewertet, um auf aktuelle Veränderungen angemessen reagieren zu können. Die nächste Vergabe von Notbetreuungsplätzen in der Städtischen Kita erfolgt zum 01.06.2020.
Wenn Sie Bedarf an der Notbetreuung der Städtischen Kita haben, melden Sie sich bitte unter Angabe aller nötigen Informationen beim Familien-Servicebüro der JGU (Kontakt s. rechts).

 

Virtuelle Kinderbetreuung für 6-12 Jährige

Das Sommersemester ist gestartet, doch es wird erstmal nur digitale Angebote geben. Die Home-Office Situation bleibt dabei bestehen und stellt weiterhin eine Herausforderung für alle Familien dar. Damit Sie in Ruhe arbeiten / studieren können, wurde von der pme Familienservice GmbH mit Hochdruck ein virtuelles Programm entwickelt, welches Sie und ihre Kinder (6-12 Jahre) kostenfrei nutzen können. Es werden möglichst homogene Kleingruppen (maximal 7 Kinder) zusammengestellt, die gemeinsam quatschen, spielen und basteln. Die virtuelle Kinderbetreuung wird vom 22.04. bis 29.05.2020 angeboten. Das Programm besteht aus 3 Stunden täglich, ist nur wochenweise buchbar und die Nutzung ist für Sie kostenfrei. Jedem Kind stehen 2 Stunden Betreuung in der Kleingruppe zu. Mittels Videokonferenz können die teilnehmenden Kinder mit der ihnen fest zugeteilten Kindergruppe interaktiv agieren und werden dabei individuell von einem Betreuer begleitet. Zusätzlich zu den 2 Stunden Betreuung in der Kleingruppe kann Ihr Kind auch auf das - fest terminierte - bundesweite Programm (11:30-12:30 Uhr) das pme Familienservice zurückgreifen. Hier wurde ein unterhaltsames Programm für Ihre Kinder zusammengestellt.

Einzig müssen Sie sich nun entscheiden, ob Sie eine individuelle Morgen-Betreuung von 09:30-11:30 Uhr oder eine Mittagsbetreuung von 13:30-15:30 Uhr buchen wollen. Natürlich bemühen wir uns, Ihrer gewünschten Anmeldung gerecht zu werden.

Sie können sich hier für die virtuelle Betreuung anmelden. 

Weitere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten zum Schutze der Kinder und der Betreuer finden Sie hier. 

Homeschooling

Handreichung des pädagogischen Landesinstituts

Um Eltern dabei zu unterstützen, Beruf, Haushalt und heimischen Unterricht zu meistern, hat das pädagogische Landesinstitut eine Handreichung zum onlinegestützten Unterricht mit vielen praktischen Tipps und Hilfestellungen erstellt. Diese Handreichung ist eine Online-Version und wird fortlaufend aktualisiert.

Ergänzend hat das pädagogische Landesinstitut Hinweise zum häuslichen Lernen, Zusammenleben in Zeiten sozialer Distanzierung und Umgang mit Stress und herausfordernden Situationen in Familien erstellt. Dieses Angebot wird abgerundet mit Adressen und Links zu Anlaufstellen bei Sorgen und Problemen, sowie Tipps und Anregungen zur Alltagsgestaltung in Zeiten sozialer Distanzierung. Auch diese Hinweise werden fortlaufend ergänzt.

Mint-Allianz "Wir bleiben schlau!"

Auf Initiative des Bundesbildungsministeriums und der MINT-Arbeitsgruppe der Kultusministerkonferenz haben sich 50 MINT-Akteure, unterstützt von den Bundesländern, zur „Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ zusammengeschlossen, um trotz der bundesweiten Schulschließungen außerschulische digitale Lehrangebote bereitzustellen. Speziell für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik können online vielfältige Aufgaben und Anregungen von verschiedenen Anbietern abgerufen werden. Mit diesem vernetzten Web-Angebot soll bei Schülerinnen und Schülern Interesse geweckt werden, sich auch zu Hause mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu beschäftigen. Über den Schulstoff hinaus wird gezeigt, dass es nicht viel braucht, um in den eigenen vier Wänden zu experimentieren, zu programmieren, Neues zu entdecken und sich für MINT begeistern zu lassen. Unter anderem kann man in einem virtuellen Labor selbst chemische Versuche durchführen oder lernen, wie man einen Computer programmiert. Außerdem gibt es Experimente rund um das Thema Klima und vieles mehr. Alle dazugehörigen Angebote lassen sich spielerisch auf dem MINT-Wimmelbild finden oder nach Formaten sortiert auf der Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Das BMBF fördert im Rahmen der Initiative vier Wettbewerbe für Kinder und Jugendliche zu Hause: die #MINTatHome Challenge, den MINT-Malwettbewerb der Mintmagie-Kampagne, den Wettbewerb "Mathe im April" sowie den Wettbewerb "D3- Druck: Dein Ding in 3D!".

Weitere Informationen und Links für Eltern und Lehrerinnen und Lehrer finden Sie hier.

Mint-Livestream

 Die Dr. Hans Riegel-Stiftung und der YouTuber Jacob Beautemps machten sich kurzfristig Gedanken, was sie im Lockdown für Lehrer*innen und Schüler*innen tun könnten. Sie bieten Physikstunden, die den Schulstoff aufbereiten und anhand von Experimenten und Quizzen vertiefen.Thema und Termin des nächsten Live-Streams finden sich auf der Internetseite des Mint-Livestreams. Hier können auch alte Videos nachgeguckt werden.

Nachhilfeangebote

Corona-School

Viele Schüler:innen sind aktuell mit der Bewältigung von Aufgaben und Lernstoff für die nächsten Wochen konfrontiert. Bei Schwierigkeiten und auftretenden Fragen gibt es aber oft keine direkten Ansprechpartner:innen, da eine Betreuung durch die Schule und Nachhilfeanbieter:innen derzeit nicht wie gewohnt stattfinden kann. Die Corona School verbindet motivierte Studierende, die sich sozial engagieren wollen, mit Schüler:innen per Video-Chat. Alle Studierenden führen zunächst ein Eignungsgespräch mit den Initiatoren der Corona School und arbeiten ehrenamtlich, um während der Corona-Krise eine virtuelle Lernumgebung zu ermöglichen, die für alle zugänglich ist und Lernenden und ihren Eltern hilft, sich in der neuen Situation besser zurechtzufinden.

Serlo

Serlo ist darauf ausgelegt, Kindern und Jugendlichen ab der 5. Klasse das Lernen näherzubringen: Auf der Plattform können Kinder ihren eigenen Lernweg wählen, unterschiedliche Medien zur Wissensaneignung erkunden und sich durch Feedback- und Kritikmöglichkeiten auch proaktiv mit Lernthemen auseinandersetzen. Die Lernplattform bietet Hilfe in den Fächern Mathematik, Biologie, Angewandte Nachhaltigkeit, Informatik, Chemie und Physik. Weitere Fächer befinden sich im Aufbau.

Kind sein in Zeiten von Corona

Corona - Erklärungshilfen für Kinder

Tipps der Bundesregierung

Die Bundesregierung hält auf Ihrer Website Tipps bereit, wie Eltern ihren Kindern die neue Situation rund um Corona erklären können und bieten Antwortmöglichkeiten auf die Fragen: Was kann Kindern helfen?
Wie erkläre ich meinem Kind die Situation? Wie untersützte ich mein Kind in häuslicher Quarantäne?
Alle Informationen stehen auch zum Download zur Verfügung.

ZDFtivi - logo!

logo!, die Nachrichtensendung für Kinder des ZDF, hat eine extra Themenseite zu Corona erstellt, auf der in anschaulichen Texten und kurzen, einminütigen Videos wissenschaftliche, gesellschaftliche, gesundheitliche und weitere interessante Aspekte rund um COVID-19 für Kinder aufbereiten werden. Aktuelle Videos sind z. B. Wie könnte eine App gegen Corona helfen?, So helft ihr Läden vor Ort oder Was passiert auf einer Intensivstation?

Die Sendung mit der Maus

Die Sendung mit der Maus hat eine Website, auf der sie kleine Videos bereitstellt, in denen Kindern alles wichtige zum Coronavirus erklärt wird. Die Videos geben Antworten auf Fragen wie Woher kommt das Virus?, Was macht das Virus im Körper?, Warum sollte man Oma und Opa nicht besuchen? und viele mehr.

Kinderbuch: "Drin-bleib-Monster. Alma hat coronafrei"

"Drin-bleib-Monster. Alma hat coronafrei" ist ein Kinderbuch für Kinder ab 4 Jahren von Sophia M. Philidus und Claudia M. Müller. Das Bilderbuch ist online frei verfügbar und erzählt die Geschichte von dem Mädchen Alma, das "coronafrei" hat und sich zu Hause fürchterlich langweilt. Sie möchte sich rausschleichen, doch da taucht das Drin-bleib-Monster auf und hindert sie daran. Alma muss jetzt nicht nur versuchen, etwas gegen ihre Langeweile zu tun, sondern auch, das Monster wieder loszuwerden. Schließlich jedoch hat das Drin-bleib-Monster tolle Ideen, wie sich Alma die Zeit zu Hause vertreiben kann.
In kleinen Infoboxen erhalten die Kinder zusätzlich zur Geschichte Erklärungen zu Fragen rund um den Alltag mit Corona, z. B. warum Schulen vorübergehend geschlossen werden, wieso kranke Menschen in Quarantäne müssen oder wie man sich richtig die Hände wäscht. Gleichzeitig gibt es auf der Internetseite Ausmalbilder und Bastelanleitungen zum Buch.

GEOlino-Podcast "Gemeinsam gegen Corona"

Der extra für Kinder gestaltete Podcast "Gemeinsam gegen Corona" geht Fragen nach wie: Was ist ein Virus? Was hat Corona mit Fledermäusen zu tun?  Wie kann man sich gegen schlechte Laune wappnen, wenn einem zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Jeden Nachmittag erscheint eine neue Folge von "Gemeinsam gegen Corona". Der Podcast ist auch auf Spotify, Apple, Audio Now und weiteren Podcastanbietern verfügbar.

Unterhaltungsangebote für Kinder

Vorlese-Angebote

Barleber Märchenoma

Die Rentnerin Roswitha Kus hat sich als "Märchenoma" in Barleben einen Namen gemacht. Ehrenamtlich liest sie normalerweise in Kitas, Schulen oder Bibliotheken. Für die Corona-Zeit hat sie sich etwas besonderes ausgedacht: Jeden Tag von 16 bis 17 Uhr liest sie Kindern Märchen am Telefon vor. Interessierte Eltern können sich bei ihr melden und ihr Kind für ein Märchen anmelden. Zu erreichen ist Frau Kus unter der Nummer 039203/5841. Die Gemeinde Barleben unterstützt die Märchenoma - immer donnerstags ab 10 Uhr wird ein ca. 10-minütiges Video hochgeladen, indem Roswitha Kus ein Märchen der Gebrüder Grimm vorliest. Eine Übersicht über die Märchen der nächsten Wochen gibt es hier, den Link zum aktuellen Video findet man immer auf der Startseite der Gemeinde.

"Drache Kokosnuss"-Erfinder Ingo Siegner liest

Der Kinderbuchautor Ingo Siegner liest aus seinen Kinderbüchern vor. Bisher mit dabei waren Geschichten vom kleinen Drachen Kokosnuss, Abenteuer von Eliot und Isabella und Erzählungen von Erdmännchen Gustav. Jeden Tag wird ein neues Kapitel online gestellt, natürlich können auch alte Folgen angehört und angesehen werden. Veröffentlicht werden die Videos auf der Seite der Hannoverschen Allgemeinen.

Live gelesen - Lesestunde mit deinen Liebelingsautor:innen

Für alle Kinder, die nach wie vor viel Zeit zu Hause verbringen, bietet das SWR-Kindernetz einen regelmäßigen Video-Podcast an. Bekannte Autor:innen lesen eine Stunde lang live aus ihren Kinderbüchern vor - immer dienstags und donnerstags von 16-17 Uhr und beantworten im Anschluss Fragen. Wer eine Sendung verpasst hat, kann sie abends nachhören und -gucken. Entweder auf der Seite des SWR Kindernetzes oder als Audio im SWR-Kindernetz-Podcast oder im NDR-Kinderradion "Mikado".
Harry Potter at home
Auf Wizarding World, der Website rund um den beliebten Zauberschüler Harry Potter, wird wöchentlich ein Kapitel aus "Harry Potter and the Philosopher's Stone" vorgelesen, von vielen bekannten Menschen, die mit dem Harry-Potter-Universium in Verbindung stehen. Darunter z. B. Daniel Radcliffe, Stefen Fry oder Noma Dumezweni. Die englischsprachigen Lesungen können auf der Website von Wizarding World angesehen werden oder einfach auf Spotify oder Spotify Kids angehört werden.

Sportangebote für Kinder und Jugendliche

ALBAs tägliche Sportstunde

Die Kitas und Grundschulen sind zu, Vereinstraining gibt es zur Zeit auch nicht. "ALBAs tägliche Sportstunde“ ist ein Youtube-Kanal, der täglich Bewegung, Fitness und Wissenswertes für Kinder und Jugendliche in die heimischen vier Wände bringt. Seit dem 30. März postet "ALBAs täglische Sportstunde" Videos in folgendem Rhythmus:

Montag bis Freitag, 9 Uhr: Kita-Sportstunde
Montag, Mittwoch, Freitag, 15 Uhr: Grundschul-Sportstunde
Dienstag, Donnerstag, 15 Uhr: Oberschul-Sportstunde

Henriettas bewegte Schule

„Henriettas bewegte Schule“ ist ein Youtube-Kanal, der in jeder Trainingswoche 25 Bewegungsübungen aus den Bereichen Kraft, Koordination und Ausdauer bereitstellt. Entwickelt wurde das Trainingsprogramm von der AOK Nordost in Kooperation mit dem MBJS, dem Landessportbund Brandenburg und der Universität Potsdam.

Musikstunde für Kinder

Julia Miller-Lissner - Kindermusik vom Feinsten für Kinder von 1-5 Jahren

Julia Miller-Lissner hält die Musikstunden ihrer Musikschule online auf YouTube ab und macht sie so für alle frei verfügbar. Montag bis Freitag gegen 18 Uhr können die 30-minütigen Stunden live auf YouTube gestreamt werden. Das Musikprogramm besteht aus Kniereitern, Fingerspielen und sonstigen Bespaßungsliedern. Die Videos sowie einen Link zu der Seite mit den Liedtexten findet man auf Julia Miller-Lissners YouTube-Kanal.

Kreative Angebote

Newniq - Malvorlagen für Kinder gegen den Corona-Killer

Newniq ist eigentlich ein Design-Blog über Wohnen, Einrichten, Lifestyle, neues Design usw. aus Berlin. Für die Zeit des Corona-Homeoffice stellen sie jeden Tag eine neue Malvorlage für Kinder auf ihren Blog. Diese Coronillus können kostenlos heruntergeladen und von den Kindern (und natürlich auch Erwachsenen) ausgemalt werden, um ein bisschen Kreativität in den Corona-Alltag zu bringen. Die Vorlagen gibt es kostenlos auf newniq.com.

Juca Radio127

Da die freizeitpädagogischen Angebote derzeit in der ganzen Stadt nicht besucht werden können, stellen der Regenbogentreff und das Jugendcafé Lerchenberg nun über den Youtube-Kanal „Juca Radio127“ regelmäßig digitale Angebote  beider Einrichtungen online.Themen sind unter anderem: Koch-Anleitungen, Bastel- und Kreativ-Angebote, Experimente, Mitmachaktionen, Beschäftigungsideen oder Was zum Schmunzeln/Lachen.

Theateraufführungen für Kinder

Couch-Geschichten des KJT Dortmund

Das Kinder- und Jugendtheater Dortmund heißt alle in seinem digitalen Theatersaal willkommen. Jede Woche teilen sie die Aufnahme eines ihrer Stücke mit allen, die Lust auf Theater zu Hause haben. Viel Spaß beim Zuschauen!

Virtueller Zoobesuch

San Diego Zoo

Wer Lust auf einen Zoobesuch hat, wird auf der Internetseite des San Diego Zoo fündig. Hier gibt es nicht nur geschnittene Videos mancher Tiere, sondern auch Kameras einzelner Gehege, in denen man sich die Tiere live ansehen kann. Zu sehen sind z. B. Koalas, Tiger, Pandabären, Giraffen, Elefanten oder Affen und einige Tiere mehr.

Smithsonian's National Zoo

Auch der Smithsonian National Zoo bietet seinen Gästen einen kostenlosen, virtuellen Zoobesuchen mit Live-Cams an. Zu sehen gibt es u. a. Frettchen, Löwen, Nacktmulche oder Geparden.

Presseberichte

Informationen für pflegende Angehörige

Aktuelles

FAQ des BMFSFJ zu Freistellungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige

Der Pflegedienst kommt nicht mehr, Sie möchten Ihre pflegebedürftigen Angehörigen aus dem Heim nach Hause holen, Sie kümmern sich um pflegebedürftige Angehörige, arbeiten aber in einem Beruf mit viel Menschenkontakt - welche rechtlichen Ansprüche auf Freistellung und/oder Arbeitsverhinderung in welchen Fällen bestehen, finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Tipps der Alzheimer Forschung zur Unterstützung älterer Angehöriger

Die Alzheimer Forschung hat Tipps und Ideen zusammengestellt, wie Sie trotz sozialer Distanzierung mit Ihren Angehörigen in Kontakt bleiben können, um der Vereinsamung gerade älterer Menschen vorzubeugen. Wie wäre es, wenn Sie gemeinsam am Telefon singen? Oder mal wieder einen Brief schreiben? Alle hilfreiche Ideen finden Sie hier.

Ältere Menschen und gefährdete Gruppen schützen

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend stellt wichtige Verhaltensregeln für ältere Menschen und andere gefährdete Gruppen (z. B. Menschen mit Vorerkrankung(en)) bereit, wie man sich im Alltag am besten verhält, um das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu vermindern, z. B. indem man den Besuch von Arztpraxen und Apotheken meidet oder regelmäßig spazieren geht, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Unterstützungsangebote für ältere und/oder pflegebedürftige Menschen

ROTE NASEN-Clowns

Lachen trotz Corona: In der aktuellen, durch COVID 19/ Corona bedingten Situation nehmen ROTE NASEN Clowns ihre Verantwortung gegenüber Kindern im Krankenhaus und Pflegebedürftigen in Einrichtungen in ganz besonderer Weise wahr. Fenomena, LeoFinow, Maria Genial, Nina Pawlowna und viele andere Clowns kommen via Internet zu Besuch. In regelmäßigen Livestreams bringen sie etwas virtuell Freude und gute Laune in Pflegeheime und Krankenhäuser. Live zu sehen sind die Frühstücksclowns Dienstag bis Freitag um 10 Uhr auf Facebook, die Gute-Nacht-Visite gibt's Mittwoch, Freitag und Sonntag um 19 Uhr auf Instagram. Für alle, die nicht genug bekommen können, gibt es den Rote-Nasen-Fernsehkanal auf Youtube!

Nachbarschaftshilfe

Hilfe unter Nachbarn ist momentan besonders wichtig, insbesondere dann, wenn ältere Menschen in der Nachbarschaft wohnen. Das Bundesministerium für Familie, Senioren Frauen und Jugend ruft dazu auf, Solidarität zu zeigen und zum Beispiel innerhalb der Hausgemeinschaft füreinander Einkäufe und Besorgungen zu erledigen. Rufen Sie, wenn möglich, bei Ihren Nachbar:innen an, gehen Sie vorbei und erkundigen Sie sich - mit dem gegebenen Sicherheitsabstand - ob Hilfebedarf besteht. Oder hängen Sie einen Zettel im Hausflur aus. Verschiedene Nachbarschaftshilfsangebote in Mainz, auch in verschiedenen Muttersprachen und unterteilt in die verschiedenen Stadtgebiete, finden Sie auf der Seite der Stadt Mainz.

Pinsel-Post des Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz

Kein Besuch von Verwandten, Pflegekräfte am Limit – die Corona-Krise trifft Pflegeheime und ihre Bewohner besonders hart. Die Pflegebedürftigen sind sozial isoliert und vereinsamen. Mit der Aktion „Pinsel-Post“ möchte der VdK Farbe und Gefühl in den Pflege-Alltag bringen. Wer möchte, kann etwas basteln, schreiben oder malen, worüber sich Pflegebedürftige freuen. Die "Pinsel-Post" kann dann an eine der mitmachenden Pflegeeinrichtungen mit dem Betreff "Vdk-Aktion: Pinsel-Post" geschickt werden. Weitere Informationen zur Aktion "Pinsel-Post" sowie eine Liste der teilnehmenden Pflegeeinrichtungen finden Sie auf der Seite des VdK.

Broschüre "Nie zu alt für's Internet"

Viele ältere Menschen haben Vorbehalte gegen die Nutzung des Internets. Dabei kann es gerade in der aktuellen Situation sehr nützlich sein; nicht nur, um sich zu informieren, sondern auch, um mit Angehörigen in Kontakt zu bleiben. Die Broschüre "Nie zu alt für's Internet" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) hilft, das Internet besser zu verstehen und Skepsis abzubauen. Die Broschüre kann man auch über die Seite des BMFSFJ bestellen.

Informationen für Studierende und Beschäftigte

Studium

Aktuelles

Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAFöG)

Über die bereits im Zuge des Krankenhausentlastungsgesetzes vom 27. März 2020 erfolgte Freistellung von zusätzlichem Einkommen, das BAföG-Geförderte während der Corona-Pandemie im Gesundheitswesen, in sozialen Einrichtungen oder in der Landwirtschaft erzielen, hinaus, wird nun derartiges zusätzliches Einkommen auch in anderen systemrelevanten Bereichen von der BAföG-Anrechnung freigestellt.

Außerdem wird – abweichend von der bisherigen Regelung – das zusätzlich erzielte Einkommen auch während der Monate, in denen es tatsächlich zufließt, komplett von der Anrechnung freigestellt. Das heißt: BAföG-Leistungen werden auch während dieser Zeit ungekürzt weiter ausgezahlt.

Die Pressemitteilung des BMBF zur Verlängerung des WissZeitVG finden Sie hier.

Presseberichte

Beruf

Aktuelles

Arbeitsschutz für Schwangere und Stillende

In Zeiten der Corona-Pandemie haben Schwangere und Stillende viele Fragen: Bestehen besondere Risiken für Schwangere und ihre ungeborenen Kinder? Welche Schutzmaßnahmen sollten Arbeitgeber ergreifen? Was gilt bei einem betrieblichen Beschäftigungsverbot?

Um diese und weitere Fragen zu beantworten, wurde beim Ausschuss für Mutterschutz ein Ad-Hoc-Arbeitskreis eingerichtet, der Informationen mit fachwissenschaftlichen und rechtlichen Bewertungen zusammengetragen und erarbeitet hat. Das Informationspapier gibt es auf der Website des Auschusses.

Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)

Die Höchstbefristungsgrenze für das wissenschaftliche und künstlerische Personal, das sich in seiner Qualifizierungsphase befindet (WissZeitVG), wird um die Zeit pandemiebedingter Einschränkungen des Hochschul- und Wissenschaftsbetriebs verlängert. Beschäftigungsverhältnisse zur Qualifizierung, die zwischen dem 01. März 2020 und dem 30. September 2020 bestehen, können zusätzlich um sechs Monate verlängert werden.

Für den Fall, dass die COVID-19-Pandemie weiter andauern sollte, wird das Bundesministerium für Bildung und Forschung ermächtigt, mit einer Rechtsverordnung die Höchstbefristungsgrenze abhängig von der Dauer der Krise höchstens um weitere sechs Monate zu verlängern.

Die Pressemittleung des BMBF zur Verlängerung des WissZeitVG finden Sie hier.

Presseberichte